Kontaktieren Sie uns über: info@zamann.co

Vorsicht auf Reisen: Nicht überall auf der Welt ist das Trinkwasser sauber

Auf Reisen ist das Trinkwasser oft nicht so sauber wie in Deutschland

Das Auswärtige Amt rät zur Vorsicht auf Reisen:

Nicht überall auf der Welt ist das Trinkwasser wirklich sauber!

Urlaubszeit – schönste Zeit? Nicht für Jedermann, denn so manch ein Reisender vergisst in der Euphorie der neuen Eindrücke, dass nicht in allen Ländern dieser Welt so hohe gesetzliche Anforderungen an die Qualität des Leitungs- und Trinkwassers gelten, wie bei uns. Allein etwa drei Milliarden Menschen weltweit haben überhaupt keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und in vielen weiteren Regionen, besonders von Entwicklungsländern, entspricht das über das öffentliche Wasserleitungsnetz zur Verfügung stehende Wasser bei Weitem nicht den Standards der Deutschen Trinkwasserverordnung.

Die hohe Keimbelastung zum Teil nicht aufbereiteten Trinkwassers aus Hotel- und Hausanschlüssen, Zisternen, Brunnen und öffentlichen Leitungen gerade in warmen Klimazonen macht vielen Urlaubern zu schaffen und sorgt für rund 80 % aller Reiseerkrankungen, so berichtet das Auswärtige Amt, und warnt vor dem Verzehr nicht selbst aufbereiteten Wassers in (Urlaubs-)Ländern mit niedrigen oder nicht bekannten Qualitätsanforderungen an die Trinkwasserqualität (vgl. http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/740646/publicationFile/218553/HygieneAusland.pdf) . Neben einer erhöhten Keimbelastung durch unsaubere oder marode Leitungen und hohe Aussentemperaturen stellen auch Belastungen durch Fäkalien, Pestizide und industrielle Abwässer, die möglicherweise nur unzureichend aus dem Leitungswasser herausgefiltert wurden, eine potentielle Gefahr für die Gesundheit dar, denn unsere Körper sind, anders als die der Einheimischen, nicht auf die Auseinandersetzung mit so stark keim- und fremdstoffbelasteten Nahrungsmittel eingestellt.

Da eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr gerade in warmen Ländern für den Menschen lebensnotwendig ist, empfiehlt das Auswärtige Amt in seinem „Merkblatt für Beschäftigte und Reisende: Sauberes Trinkwasser im Ausland“ auf Reisen besonders in südliche Gefilde die konsequente Filterung des Trinkwassers, vor allem bei sichtbaren Trübungen.

Aber in den meisten Fällen ist es gar nicht nötig, mit aufwändigen Methoden das Trinkwasser zu reinigen: Allein schon der Verzicht auf Eiswürfeln und Leitungswasser in Hotel- und Urlaubsanlagen, Restaurants und Strassencafés und der stattdessen konsequente Griff zu industriell abgefüllten Mineralwassern können helfen, unliebsame Urlaubserkrankungen und ihre möglicherweise schwerwiegenden Folgen ganz zu vermeiden.

Als kompetenter Ansprechpartner zu allen Fragen zum Thema „Trinkwasserqualität“ stehen wir von Zamann Ihnen gern zur Verfügung und beraten Sie fachkundig zu den Möglichkeiten zur Wasseraufbereitung auf Ihrer Reise sowie zu den potentiellen Gefahren durch unsauberes Trinkwasser in Ihrem Reiseland. Weiterführende Informationen und viele wichtige Tipps zum Nachlesen finden Sie auch z.B. auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen, erlebnisreichen und rundum schönen Urlaub – kommen Sie gesund und munter wieder!

Ihr Team von Zamann